Palais Garnier – Opéra national de Paris

Anbieter Opernkarten

Operá Garnier Paris, Foto: tokamuwi  / pixelio.de

Palais Garnier: hier spukt das Phantom und es tanzen die Eleven

Das Palais Garnier ist das alte Opernhaus. Es gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeit für Paris Besucher. Es wurde im Auftrag von Kaiser Napoleon III. 1875 als repräsentativer Prachtbau errichtet . Das Gebäude, das nach seinem Architekten Charles Garnier benannt wurde, gibt sich pompös in neobarocken Stil. Das Haus sollte nicht nur der Kunst, sondern auch den Besuchern - nämlich der adligen Gesellschaft - eine glanzvolle Bühne bieten.
Weltberühmt wurde das Operhaus und seine Kronleuchter durch den 1910 erschienenen Roman "Le Fantôme de l’Opéra" von Gaston Leroux. Der Roman lieferte die Literaturvorlage für das Andrew Lloyd Webber Musical "Das Phantom der Oper".

Palais Garnier als Zentrum des klassischen Tanzes und des modernen Tanztheaters

Ballett und Tanz bilden den Programmschwerpunkt des Palais Garnier. Hier ist des Sitz des legendären Ballet de l'Opéra de Paris und der nicht weniger bekannten hauseigenen Ballettschule Ecole de Danse de l'Opéra.
Neben dem klassischen Ballett ist im Palais Garnier auch das moderne Tanztheater zu hause. Die großen Choreografen unserer Zeit sind hier mit Gastspielen vertreten. Daneben stehen aber Konzerte und Opernaufführungen auf dem Spielplan.

Anzeige

Anna Netrebko auf der Opernbühne

Anna Netrebko – Verdi auf CD, DGG 2013
Anna Netrebko – Verdi auf CD, DGG 2013, erhältlich bei JPC

Die Starsopranistin ist 2017 viel unterwegs.  Als Leonora in Verdi Il Trovatore ist sie 2017 in Wien und Paris zu erleben.  Als ungezähmte Manon Lescaut tritt sie nach den Salzburger Festspielen in New York und Mailand auf.  In Deutschland ist sie erst wieder im August 2017 in Berlin auf der Waldbühne zu erleben.

Operntermine 2017 :

Anna Netrebko auf der Opernbühne weiterlesen