Archiv der Kategorie: München

Bayerische Staatsoper : Höhepunkte der Spielzeit 2017-2018

Spielzeitmotto:  Zeig mir deine Wunde

Staatsintendant Nikolaus Bachler und Generalmusikdirektor Kirill Petrenko präsentieren sieben Opern-Premieren in der Spielzeit 2017/18. Die Saison ist mit „Zeig mir deine Wunde“ überschrieben. Der Generalmusikdirektor übernimmt die musikalische Leitung der Neuinszenierung von Il trittico und Parsifal, sowie drei Zyklen von Wagners Ring des Nibelungen. Zudem feiern Le nozze di Figaro, Les Vêpres siciliennes, Aus einem Totenhaus, Orlando Paladino und Der Diktator/Der zerbrochene Krug Premiere.

Das Spielzeitthema der kommenden Saison lautet Zeig mir deine Wunde. „Ob positives Wagnis, sich in seiner Verletzlichkeit zu zeigen, oder zweifelnde Wahrheitssuche: Verschiedene Interpretationen liefern den Stoff für unsere sieben Opern-Premieren, davon zwei unter der Leitung von Kirill Petrenko“, sagt Nikolaus Bachler.

2 x Puccini: Tosca und Il trittico

Der Generalmusikdirektor widmet sich nach Tosca (2016) wieder einem Werk Giacomo Puccinis und dirigiert die Neuinszenierung von Il trittico. Des Weiteren steht die Premiere von Richard Wagners Parsifal unter der musikalischen Leitung des Generalmusikdirektors.

Eröffnungspremiere: Mozarts Le nozze di Figaro

Eröffnungspremiere der Spielzeit ist Wolfgang Amadeus Mozarts Le nozze di Figaro unter der musikalischen Leitung von Constantinos Carydis. Regisseur Antú Romero Nunes kehrt für Giuseppe Verdis Les Vêpres siciliennes an die Staatsoper zurück. Frank Castorf gibt sein Hausdebüt mit Leoš Janáčeks Aus einem Totenhaus. Die Münchner Opernfestspiele eröffnen mit Parsifal in der Inszenierung von Pierre Audi, im Bühnenbild von Georg Baselitz und bringen erstmals seit der Münchner Erstaufführung im Jahr 1800 Joseph Haydns Orlando Paladino zu einer Neuinszenierung. Die jungen Sängerinnen und Sänger des Opernstudios erarbeiten einen Doppelabend aus Ernst Kreneks Der Diktator und Viktor Ullmanns Der zerbrochene Krug.

Der Ring des Nibelungen

Ab Januar dirigiert Kirill Petrenko drei Zyklen von Wagners Der Ring des Nibelungen. Die Tetralogie in der Inszenierung von Andreas Kriegenburg sind im Januar und Februar sowie bei den Festspielen zu sehen. In den verschiedenen Hauptpartien singen Wolfgang Koch, Jonas Kaufmann, Simon O’Neill, Anja Kampe, Nina Stemme, Stefan Vinke, Wolfgang Ablinger-Sperrhacke, Ain Anger, Markus Eiche, Anna Gabler, Hans-Peter König.

43 Repertoire-Produktionen

Insgesamt stehen 43 Opern-Produktionen auf dem Spielplan, so zum Beispiel Lady Macbeth von Mzensk, La Favorite, La Calisto, Mefistofele, Macbeth, Semiramide, Die Gezeichneten und Rigoletto. Sechs Akademiekonzerte sowie zahlreiche Kammerkonzerte und Liederabende ergänzen das Programm.

Wiedereröffnung des Gärtnerplatztheaters zur Spielzeit 2017/ 2018

Gärtnerplatz Open Air
Gärtnerplatz Open Air © Christian POGO Zach

Das Münchner Gärtnerplatztheater feiert Wiedereröffnung. Eines der schönsten bayerischen Theaterbauten war über fünf Jahren für eine Generalsanierung geschlossen. Jetzt ist endlich soweit: die Arbeiten sind abgeschlossen und die Münchner erhalten zur neuen Spielzeit 2017/ 2018 ein Herzstück der Musikkultur zurück.
Knapp 100 Millionen kosteten die Sanierungsarbeiten. Das Ensemble gastierte während der langen Bauarbeiten in diversen Ausweichquartieren wie das Cuvilliéstheater, das Prinzregententheater, das Stadtmuseum und die Reithalle. Wiedereröffnung des Gärtnerplatztheaters zur Spielzeit 2017/ 2018 weiterlesen

Jonas Kaufmann: Konzerte und Opernauftritte 2017/ 2018

Ein Münchner am Opernhimmel. Seit gut 10 Jahren gehört der aus München stammende Jonas Kaufmann zur 1. Liga der Tenöre weltweit. Vielleicht liegt dies auch daran, dass es Spaß macht, dem charismatischen Sänger nicht nur zuzuhören, sondern auch zuzuschauen. Ob Konzert oder Opernaufführung, sobald der Name Jonas Kaufmann auf der Besetzungsliste steht, ist die Veranstaltung in Nullkommanix ausverkauft.

Die Termine im Einzelnen:

Jonas Kaufmann: Konzerte und Opernauftritte 2017/ 2018 weiterlesen

Bariton Christian Gerhaher auf Tour und auf CD

Zahlreiche Preise für Christian Gerhaher


Der deutsche Bariton Christian Gerhaher hat so gut wie alle Musikpreise gewonnen, die ein Opernsänger erringen kann. U.a. wurde er mit dem Echo Klassik, dem NDR Musikpreis, mit dem Gramophone Award,  mit dem Rheingauer Musikpreis, mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik, dem Oliver Award, dem Titel „Bayerischer Kammersänger“ und dem Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet.
2016 erhielt er mit dem Musikpreis des „Heidelberger Frühling“ eine der wichtigsten Auszeichnungen im Bereich Klassik. Bariton Christian Gerhaher auf Tour und auf CD weiterlesen