Bayreuther Festspiele 2019 ohne Ringzyklus

Die 108. Bayreuther Festspiele finden vom 25.7. bis 28.8. 2019 statt. Zur Festspieleröffnung 2019 steht eine Neuinszenierung des Tannhäusers mit Stephen Gould in der Titelpartie auf dem Programm. Die musikalische Leitung hat Valery Gergiev . Regie führt Tobias Kratzer.

Die Aufführungen im Überblick:

• Tannhäuser
25., 28. Juli, 13., 17., 21., 25. August 2019.
• Lohengrin
26., 29. Juli, 3., 7., 11., 14., 18. August 2019
• Die Meistersinger von Nürnberg
27., 31. Juli, 6., 10., 24., 27. August 2019
• Parsifal
Juli, 2., 5., 15., 19., 22., 26. August 2019
• Tristan und Isolde
1., 9., 16., 20., 23., 28. August 2019

Alle Tickets 2019 personalisiert, Papiertickets kosten extra

Eintrittskarten können noch bis zum 31.10. online zum Selbstausdrucken auf dem Portal der Bayreuther Festspiele bestellt werden. Bestellen heißt nicht kaufen. Ab November werden Karten zugeteilt. Dabei spielt neben Nachfrage vor allem die Wartejahre eine entscheidende Rolle. Daher ist auch bei Onlinebestellungen eine Registrierung notwendig. Wer bereits registriert ist und dieses Jahr erstmalig online Tickets bestellen möchte, sollte sich auf keinen Fall zum zweiten Mal registriert, denn dann besteht die Gefahr, dass angerechnete Wartejahre verfallen.

Festspielhaus, Foto: privat

Wer die Karten nicht ausdrucken, sondern lieber zugeschickt bekommen möchte, muss für diesen Service eine Gebühr von 16,- Euro entrichten. Um den Schwarzmarkt einzudämmen, werden alle Tickets personalisiert und es wird am Eingang kontrolliert. Trotzdem wird es mit Sicherheit wieder reichlich Tickets auf dem Sekundärmarkt, wie z.B. bei Viagogo.de oder Stubhub geben.

Bayeuther Festspiele ohne Ring

Zum zweiten Mal in Folge werden den Wagner Festspiele in der Saison 2019 auf die Aufführung des vierteiligen Ringzyklus verzichten. Das ist ärgerlich! Wo – wenn nicht in Bayreuth – sind der Ort und das Publikum, um das Kernstück des Oeuvres von Richard Wagner lebendig werden zu lassen. Sicher ist es vom Marketing-Aspekt interessanter oder sagen wir es offen lukrativer, Karten für einzelne Aufführung zu verkaufen. Bei einer Privatveranstaltung wäre dies okay, aber wer Steuergelder erhält, darf nicht allein auf Gewinnoptimierung schielen.

Alternativen

Wer in der Spielzeit Wagner Ring sehen möchte, dem empfehlen die Aufführungen an der Hamburgischen Staatsoper. Unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Kent Nagano zeigt die Staatsoper vom 30. Oktober bis zum 2. Dezember 2018 den vollständigen „Ring des Nibelungen“  in der Inszenierung von Claus Guth.
Auch die Oper Leipzig zeigt alle vier Ring-Opern.

Die Termine in Leipzig:
Das Rheingold 6.4.2019,  Die Walküre 7.4.2019, Siegfried 13.4.2019, Götterdämmerung 14.4.2019
Das Rheingold 1.5.2019,  Die Walküre 2.5.2019, Siegfried 3.5.2019, Götterdämmerung 4.5.2019